AUSSEN 03 02 copyy

Wettbewerb Bauern[h]auszeichnung

Jahr: 2014

Ort: Ritten

Kategorie: Wettbewerbe - Sanierung eines Bauernhauses

Resultat: 2. Platz, unterliegt in der Schlussabstimmung 4:3 dem Siegerprojekt

Bauvolumen: 1.750 m³

Bilder: raum3 architekten

 

Bestand erhalten und integrativ ergänzen, ist der primäre Leitgedanke, welcher verfolgt wird. Das Raumprogramm wird in die bestehende Struktur des Bauernhauses eingearbeitet, ohne die bestehende Bausubstanz unnötig zu beeinträchtigen. Nutzungen, welche im Bauernhaus nicht mehr Platz finden und deshalb außerhalb des Bestandes positioniert werden müssen, wie Backofen, Sauna und Jacuzzi, werden bewusst gruppiert. Diese Funktionen werden in einen neuen Baukörper aus Holz neben dem mächtigen Bauernhaus situiert. Der neue Baukörper gliedert sich mit seiner ruhigen, geometrischen Form und seiner Materialität (Holz) zurückhaltend und behutsam in das bestehende Ensemble ein. Das bestehende Bauerhaus stellt mit seinem Volumen einen sehr mächtigen Baukörper dar, welcher in einen Sockelbereich und dem Holzaufbau unterteilt ist. Die zwei elementaren Materialen sind Holz und Putz, welche nach wie vor erhalten bleiben und auch dem neuen Körper die Materialität verleihen. Dieser in res-pektvollem Abstand positionierte Körper wird bewusst mit einer Holzschalung eingekleidet, um das bestehende Ensemble der gemauerten Körper nicht zu überladen. Die Holzschalung nimmt dem Körper die Aufdringlichkeit und fördert die behutsame Integration des Volumens. Das Bauernhaus wird noch klarer in Putz- und Holzkörper unterteilt. Diese Zweiteilung wird auch im Innenbereich der Ferienwohnung  zelebriert. Der hangseitige Teil der Wohnung wird komplett verputzt. Im Gegensatz dazu wird der talseitige Bereich und der Dachboden vollständig in Holz ausgeführt. Primär sollen Böden, Schalungen und Baumaterialien aus der Bestandsstruktur wiedergewonnen werden. In Kombination zu den bestehenden hölzernen Baumaterialien eignet sich hervorragend der sandfarbene Rittner-Porphyr. Die Wiedergewinnung von bestehender Bausubstanz und die Verwendung von örtlichen Baumaterialien  gibt dem gesamten Projekt einen immensen Mehrwert.

Bar01-01 02

Foyer Buschenschank

Keller-01-01 02

Buschenschank

WHG-02-01 02

Wohnung Dachgeschoss 

WHG-03-01 02

Wohnung Dachgeschoss

12-Konzept-Koerper-web

Konzept Volumen

11-Konzept-Wege-web

Konzept Wege und Funktionen

WB-BH PR LAGE 02

Lageplan

WB-BH PR GR-01-KG 02

Kellergeschoss

WB-BH PR GR-02-EG 02

Erdgeschoss

WB-BH PR GR-03-OG

Obergeschoss

WB-BH PR GR-04-DG

Dachgeschoss

WB-BH PR SCH-01

Querschnitt

WB-BH PR SCH-02

Längsschnitt

WB-BH PR ANS-01

Ostansicht

WB-BH PR ANS-02

Südansicht

WB-BH PR ANS-03

Westansicht

WB-BH PR ANS-04

Nordansicht